Mieterbund oder Anwalt und Mietrechtsschutz?

„Übernimmt der Mietrechtsschutz meinen Streit mit dem Vermieter?“ Im Mietrechtsschutz Forum bekommen Sie auf diese und auf anderen Fragen zum Thema Mietrechtsschutzversicherung eine Antworten.
Antworten
Stefanie
Moderat Versichert ;-)
Beiträge: 31
Registriert: 22.02.2010, 12:48

Mieterbund oder Anwalt und Mietrechtsschutz?

Beitrag von Stefanie » 12.03.2010, 22:16

Hallo zusammen,

wir haben ein Problem mit unserem Vermieter, der uns aus dem von uns angemietetem Haus gekündigt hat. Die Begründung ist Eigenbedarf. Da wir aber einen Kündigungsausschluss vereinbart haben, der noch bis 2014 besteht ist die Kündigung ja eigentlich nicht richtig.
Wir wollen dagegen Widerspruch einlegen. Die Frage ist nur, da wir auf gar keinen Fall ausziehen möchten, wie wir dabei am Besten vorgehen. Die Mietrechtsschutz Versicherung haben wir abgeschlossen und auch im Mieterbund sind wir. Was ist für uns sicherer oder besser? Der Gang zum Anwalt oder der Mieterbund? Und würde sich im Anschluss an die Beratung des Mieterbundes sich, wenn man dann doch vor Gericht deshalb gehen müsste ein Anwalt einschalten lassen, der auch von der Versicherung übernommen wird?
Vielen Dank

Benutzeravatar
Frank
Gut Versichert ;-)
Beiträge: 100
Registriert: 19.02.2010, 12:48

Re: Mieterbund oder Anwalt und Mietrechtsschutz?

Beitrag von Frank » 13.03.2010, 17:57

Hallo Stefanie,
ein Patentrezept kann ich dir da nicht geben. Versuche es erst über den freundlichen Weg, dem Mieterbund. Dieser übernimmt ja quasi dem Anwalt vorgeschaltet die Arbeit, um das Problem mit dem Vermieter ohne den gerichtlichen Weg zu wählen, aus dem Weg zu räumen. Mit den meisten Mietervereinen arbeiten viele Anwälte zusammen, die man dann immer noch direkt über den Mieterbund einschalten kann. In diesem Fall wird dann auch die Rechtsschutz Versicherung die entstehenden Kosten übernehmen.
Viel Glück
Tipps vom Fachmann Euer Frank

Antworten